Die Ruhe der Neuen Zeit

Allgemeine Geschäftsbedinungen (AGB)  (Stand November 2018)

 

  1. Leistungsangebot

Der Veranstalter, Frau Judith Brunner, Lauthstraße 12b, 80999 München,  bietet Yoga-Unterricht in Gruppen, individuelle Yoga-Einzelstunden als auch Workshops, Retreats und Massagen an. Das Programm und der Veranstaltungsort wird auf der Homepage unter www.judith-brunner.com  veröffentlicht.

  1. Teilnahmebedingungen

Eine Teilnahme kann unter Buchung und Barzahlung einzelner Stunden, Kurse, Workshops und Massageeinheiten erfolgen. Ein rechtsverbindlicher Vertrag kommt erst nach Eingang einer Buchungsbestätigung seitens Judith Brunner beim Interessenten zustande.

Es besteht gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB KEIN Widerrufsrecht.

Die Teilnahme setzt voraus, dass der Teilnehmer gesund ist. In jedem Fall sollte er sich durch einen Arzt vergewissern lassen, dass eine Teilnahme an den Stunden unbedenklich ist.

  1. Zahl der Teilnehmer

Judith Brunner ist berechtigt, die maximale Anzahl der Teilnehmer festzulegen, wenn dies aus zwingenden organisatorischen Gründen im Interesse der Teilnehmer erforderlich ist.

Gebuchte Kurse sind nicht übertragbar.

  1. Kurse

Anfängerkurse können in der Regel nur einmal besucht werden. Hierzu gibt es die Möglichkeit als Einzel- oder Gruppenstunde. Eine Fortsetzung erfolgt in den weiterführenden Kursen. Weiterführende Kurse ermöglichen eine Vertiefung des Gelernten in stabilen Gruppen.

Einzelunterricht

Bei Einzelunterricht handelt es sich um Unterricht mit einzelnen Personen oder in kleinen
Gruppen bis 4 Personen.

Workshops

Hierbei handelt es sich um mehrstündige Veranstaltungen.

Retreats

Veranstaltungen von der Dauer eines Tages oder eines Wochenendes.

Probestunden

Probestunden sind nach Vereinbarung möglich. Vor einer Probestunde erfolgt eine Beratung  über einen geeigneten Kurs. Deshalb ist eine Anmeldung erforderlich. Die Probestunde ist kostenpflichtig.

Massagen

Massageeinheiten von unterschiedlicher Dauer.

  1. Preise

Die jeweils aktuelle Preisliste ist auf der Homepage unter http://www.judith-brunner.com abrufbar. Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

  1. Zahlung

Der Teilnehmer bucht den Kurs/Workshop/Massage schriftlich beim Veranstalter. Die auf der Webseite angegebenen Preise sind Endpreise. Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

Die Zahlung erfolgt bar.

  1. Anmeldung / Datenschutz

Die Anmeldung für eine Veranstaltung erfolgt per E-Mail an mailjudith-brunner.com.
Mit Eingang der Anmeldung ist diese damit für den Interessenten verbindlich. Der Interessent erklärt sich mit der Speicherung seiner Daten, unter Berücksichtigung des Bundesdatenschutzgesetzes, einverstanden.

  1. Beratung

Bestandteil jeder Anmeldung ist eine ausführliche Beratung. Offene Fragen sind  persönlich zu klären. Eine Unkenntnis bestehender Regelungen ist daher als eigenes Verschulden einzustufen.

  1. Zustandekommen des Vertrages

Es wird unterschieden zwischen a) reiner Beratung von Interessenten, b) unverbindlicher Vormerkung und c) Anmeldung. Im Falle einer Anmeldung werden alle Daten zur Anmeldung gemeinsam wiederholt (Preis, Umfang, Zeitraum etc.). Die mündliche Anmeldung erfolgt mit der Bestätigung der genannten Daten im Anmeldegespräch und ist dann rechtsverbindlich. In der Regel wird sie noch einmal schriftlich mit allen Daten bestätigt, was aber keine Bedingung der Rechtskraft ist. Der Vertrag wird durch Willenserklärung geschlossen.

  1. Kursvertrag durch konkludentes Verhalten

Jede Teilnahme an einer Veranstaltung stellt ein konkludentes Verhalten dar und bedeutet in sich den Abschluss eines Kursvertrages, dem diese AGB zu Grunde liegen.

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

Die Präsentation des Leistungsangebots (Einzelstunden, Kurse, Workshops, Retreats, Massasge) von Judith Brunner auf dieser Website stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Einladung dar, Buchungen aufzugeben. Daher kommt ein Dienstleistungsvertrag mit dem Eingang einer Buchung noch nicht zustande, sondern erst mit Eingang einer Buchungsbestätigung seitens Judith Brunner an den Teilnehmer.

Der Vertrag zwischen Judith Brunner und dem Teilnehmer richtet sich ausschließlich nach diesen AGB. Mündliche Nebenabreden sind ungültig. Jegliche Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine rechtsgültige Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

  1. Storno / Rücktritt

Eine Stornierung der Anmeldung ist bei Kursen, Workshops und Massagen bis 2 Wochen vor Beginn kostenfrei möglich, danach ist ein Rücktritt und somit die Erstattung des Kursbetrages nicht mehr möglich. Es kann jedoch ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.

  1. Kündigung

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

  1. Punktekarten

Eine Teilnahme an offenen Yoga-Stunden als auch Massagen kann unter anderem gegen Entwertung einer Punktekarte (10er Karte) erfolgen. Diese sind ein halbes Jahr gültig. Punktekarten sind nicht übertragbar. Rückgabe oder Umtausch sind ausgeschlossen.

Ist die Gültigkeit der Punktekarte überschritten, können nicht genommene Stunden und Massagen weder nachträglich eingelöst werden, noch werden diese ausbezahlt.

  1. Gesundheitliche Eignung

Gesundheitliche Risiken sind vor der Teilnahme vom Teilnehmer selbst eigenverantwortlich (bei ernsten Störungen auch ärztlich) abzuklären. Mit der Teilnahme erklärt der Teilnehmer, dass keine gesundheitlichen Risiken der Teilnahmeentgegenstehen. Eine Haftung ist insofern ausgeschlossen. Zudem hat der Kursteilnehmer bei der Anmeldung Informationen über relevante gesundheitliche Probleme zu geben, damit eine adäquate Beratung stattfinden kann und im Kurs, bei der Massage auf die Probleme eingegangen werden kann.

Die angebotenen Leistungsangebote dienen der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung beim einem Arzt oder Therapeuten. Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für seine eigene Gesundheit.

  1. Erkrankung

Eine Erkrankung im Kursverlauf ist regelmäßig den Lebensrisiken des Teilnehmers zuzurechnen. Bei Glaubhaftmachung (ggfs. Attest) wird auf Kulanz die Teilnahme an einem späteren Kurs ermöglicht, wenn noch Plätze verfügbar sind.

Bei Nichterscheinen des Teilnehmers ohne rechtzeitige mündliche bzw. schriftliche Benachrichtigung an den Kursleiter (3 Stunden vor Kursbeginn) kann die gebuchte Stunde nicht mehr gutgeschrieben werden und geht verloren.

  1. Einlass

Der Einlass für Kurse ist regulär 10-15 Minuten vor Kursbeginn. Aus organisatorischen Gründen wird darum gebeten, dies einzuhalten, möglichst pünktlich und nicht früher zu erscheinen.

  1. Anwesenheitslisten und Check-in

Der Teilnehmer ist verpflichtet, sich vor Betreten des Kursraumes beim Kursleiter anzumelden und  seine Anwesenheit in der Kursliste vermerken zu lassen.

  1. Kurswechsel

Kurswechsel zu anderen Terminen sind nach Rücksprache möglich, wenn ausreichend Platz im Zielkurs ist. Kurse dürfen nicht ohne Rücksprache gewechselt werden.

  1. Ausfall von Stunden

Fallen wegen Verschulden des Veranstalters  Stunden oder Massagen aus, besteht Anspruch auf Ersatz oder Kostenerstattung. Es kann jedoch auf die Inanspruchnahme von anderen gleichwertigen Kursangeboten verwiesen werden.  Der Teilnehmer ist zur Zahlung des Entgelts auch dann verpflichtet, wenn er aus eigenem Verschulden nicht am Unterricht teilgenommen hat.

  1. Lehrerwechsel

Es ist der Einsatz einer anderen qualifizierten Lehrkraft möglich, falls ein Lehrer durch Krankheit oder andere Gegebenheiten ausfallen sollte oder wenn dies aus anderen organisatorischen Gründen erforderlich ist. Der Wechsel eines Lehrers in einem Kurs ist kein außerordentlicher Kündigungsgrund.

  1. Unterrichtsfreie Zeiten

Unterricht sowie Massagen finden nicht an gesetzlichen Feiertagen, in den Oster-, Herbst– und Weihnachtsferien statt. In den Sommerferien gelten die auf der Webseite angegebenen Zeiten.

Der jeweilige Preis bezieht sich auf die stattfindenden Unterrichtstage. Ausfalltage sind nicht berechnet.

  1. Fotos und Filmaufnahmen

Es können etwaige Fotos und Filmaufnahmen von Veranstaltungen urheberrechtlich  verwendet und auch auf der Homepage veröffentlicht werden. Dem wird mit der Teilnahme zugestimmt. Der Teilnehmer kann sich jedoch von der Aufnahme fernhalten und wird vorher informiert, sodass er keine Aufnahmen dulden muss.

  1. Haftung

Die Nutzung der Einrichtungen, Kurse und Angebote erfolgt in eigener Verantwortung und Haftung. Haftung wird lediglich im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen übernommen. Für die von den Kursteilnehmern mitgebrachten Gegenstände, insbesondere für Wertgegenstände und Garderobe wird keine Haftung übernommen.

  1. Hausrecht

Das Hausrecht wird von dem Inhaber und dem beauftragten Personal ausgeübt. Deren Anweisungen ist grundsätzlich von allen anderen Personen Folge zu leisten.

  1. Ausschluss vom Kurs

Teilnehmer können vom Kurs ausgeschlossen werden, wenn der Unterricht in erheblichem Maße gestört wird. Dies gilt auch bei einer Verletzung des Hausfriedens durch den Teilnehmer. Es besteht hierbei kein Anspruch auf Kostenerstattung.

  1. Gültigkeit und Reichweite der AGB

Die AGB werden mit jeder Teilnahme am Unterricht und schon mit Betreten der Kursräumlichkeiten akzeptiert. Aus aktuellem Anlass vorgenommene,  ergänzende oder veränderte Bestimmungen, die im Internet auf www.judith-brunner.de veröffentlicht  werden, werden als Vertragsbestandteil anerkannt. Änderungen der AGB bleiben vorbehalten und sind mit ihrer Bekanntmachung gültig.

  1. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige Regelung treten, deren Wirkungen der beabsichtigten Zielsetzung der ungültigen Regelung am nächsten kommen.

  1. Urheberrecht

Copyright: Judith Brunner. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte und Bilder dieser Webseite unterliegen dem Schutz des Urheberrechts. Vervielfältigung, Bearbeitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Schranken des Urheberrechtes bedürfen der Zustimmung. Das Bild- und Videomaterial auf dieser Website wurde selbst erstellt oder durch den Urheber zur Nutzung auf der Webseite freigegeben.

  1. Haftungshinweis

Diese Website wurde mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Trotzdem kann keine Gewähr für die Fehlerfreiheit und Genauigkeit der enthaltenen Informationen übernommen werden. Jegliche Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Benutzung dieser Website entstehen, wird ausgeschlossen, soweit diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen. Sofern von dieser Website auf Internetseiten verwiesen wird, die von Dritten betrieben werden, übernimmt Judith Brunner keine Verantwortung für deren Inhalte.

Allgemeine Geschäftsbedinungen (AGB)  (Stand November 2018)

 

  1. Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Durchführung von Retreats und sonstigen Veranstaltungen (im Folgenden: „Yoga Retreat“) der Veranstalter Judith Brunner  (im Folgenden: „Veranstalter“) unabhängig vom Veranstaltungsort des gebuchten

 Yoga Retreats.

1.2. Die nachfolgenden Bedingungen regeln die Buchung des Yoga Retreats.

1.3. Die Buchung der Unterkunft kann der Teilnehmer nur direkt bei dem jeweils angegeben Seminarhotel vornehmen, das auch die alleinige Verantwortung für die vertragsgemäße Erbringung sämtlicher zur Unterbringung gehörender Leistungen trägt.

1.4. Der Veranstalter ist alleine verantwortlich für die Organisation und Durchführung des Yoga Retreats und ist kein Reiseveranstalter und kein Reisevermittler.

  1. Vertragspartner

Judith Brunner, Lauthstraße 12 b, 80999 München

  1. Angebot, Annahme, Vertragsschluss

3.1. Die Beschreibung des Yoga Retreats auf der Internetwebseite www.judith-brunner.com  stellt ein rechtlich bindendes Angebot dar.

3.2. Die schriftliche Anmeldung des Teilnehmers stellt die Annahme des Angebotes und somit den Kaufvertragsschluss dar.

3.3. Nach Annahme des Angebotes des Veranstalters durch die Anmeldung des Teilnehmers erhält dieser eine Anmeldebestätigung per E-Mail. In dieser E-Mail werden Einzelheiten der Bestellung und Zahlung aufgeführt, auch die Rechnung findet sich in dieser E-Mail (Bestellbestätigung).

  1. Speicherung des Vertragstextes

4.1. Der Teilnehmer kann die AGB des Veranstalters auf der Webseite www.judith-brunner.com und www.santosayoga.de unter „AGB Yoga Retreat“ einsehen. Das Dokument kann ausgedruckt und eingesehen werden.

  1. Zahlung

5.1. Der Teilnehmer bucht das Yoga Retreat schriftlich beim Veranstalter. Der Kaufpreis ist sofort mit Buchung fällig. Die auf der Webseite angegebenen Preise sind Endpreise. Kein Mehrwertsteuerausweis, da Kleinunternehmer nach §19 (1) UStG.

5.2. Die Zahlung erfolgt bar.

  1. Rechte und Pflichten des Teilnehmers

6.1. Der Teilnehmer ist verpflichtet seine persönlichen Daten wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Der Teilnehmer verpflichtet sich, Änderungen seiner Daten zeitnah mitzuteilen.

6.2. Der Teilnehmer hat die erforderlichen Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Yoga Retreat in eigener Verantwortung und auf eigene Kosten zu treffen. Dies gilt insbesondere für die Buchung von Transport, Unterbringung und Verpflegung.

6.3. Der Teilnehmer ist verpflichtet, eine Unterkunft im angegebenen Seminarhotel zu buchen. Die Teilnahme am Yoga Retreat ist ausschließlich bei gleichzeitiger Unterbringung im angegebenen Seminarhotel möglich sofern im Angebot nichts anderes angegeben ist.

6.4. Die Teilnahme am Yoga Retreat setzt normale psychische und physische Belastbarkeit voraus. Wenn sich der Teilnehmer in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung befindet, ist er gehalten, die Teilnahme mit dem Arzt bzw. Therapeuten zu besprechen.

6.5. Der Teilnehmer ist gehalten, dem Veranstalter vor Beginn des Retreats über etwaige körperliche oder psychische Einschränkungen oder Beschwerden zu informieren.

6.6. Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf Durchführung des Yoga Retreats durch bestimmte Lehrpersonen. Im Falle des kurzfristigen unvorhersehbaren Ausfalls der angekündigten Lehrperson etwa wegen Krankheit oder Verhinderung darf der Veranstalter einen Ersatzlehrer für das gebuchte Retreat stellen. Der Austausch des Yogalehrers berechtigt den Teilnehmer nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zur Kündigung des Vertrages.

  1. Rechte und Pflichten des Veranstalters/ Mindestteilnehmerzahl

7.1. Der Umfang der vom Veranstalter zu erbringenden Leistungen erstreckt sich ausschließlich auf die Durchführung des Yoga Retreats. Der Veranstalter erbringt oder vermittelt keine Leistungen im Zusammenhang mit der An- und Abreise sowie der Unterbringung und Verpflegung des Teilnehmers.

7.2. Der Veranstalter ist berechtigt, den zeitlichen Ablauf oder Inhalt des Retreats abzuändern oder einzelne Bausteine davon entfallen zu lassen, sofern dadurch Ziel und Gesamtcharakter des Retreats nicht verändert werden.

7.3. Der Veranstalter verpflichtet sich, den Teilnehmer bis spätestens sechs Wochen vor Beginn des Retreats über die Nichtdurchführbarkeit infolge Nichterreichens der Mindesteilnehmerzahl zu informieren. In diesem Fall wird die gezahlte Kursgebühr unverzüglich zurückerstattet. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen.

7.4. Im Falle des Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl wird das Seminarhotel dem Teilnehmer ermöglichen die separate Buchung des Hotel-Aufenthaltes zeitnah kostenfrei zu stornieren. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, dem Teilnehmer Stornierungs- oder Umbuchungskosten für anderweitig bereits geleistete Transport- und Hotelleistungen zu ersetzen.

7.5. Der Veranstalter behält sich vor das Yoga Retreat aus Gründen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, zu verschieben oder abzusagen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn, bei Verhinderung des angekündigten Yogalehrers, etwa durch Krankheit, keine anderweitige Lehrperson das Retreat übernehmen kann oder höhere Gewalt die Durchführung des Retreats gefährdet oder beeinträchtigt. Der Teilnehmer erhält dann den Kursbetrag unverzüglich zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers bestehen nicht.

  1. Kein Widerrufsrecht bei Yoga Retreats

Es besteht kein Widerrufsrecht für Verbraucher, § 312g Abs. 2 S. 1 Nr. 9 BGB. Bei der Buchung eines Yoga Retreats handelt es sich um eine Dienstleistung im Zusammenhang mit einer Freizeitbetätigung. Gemäß § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht für solche Dienstleistungen kein Widerrufsrecht.

  1. Stornierung durch Teilnehmer – Stornierungskosten

9.1. Der Teilnehmer kann vor Retreatbeginn jederzeit gegenüber dem Veranstalter in schriftlicher Form den Vertrag stornieren. Storniert der Teilnehmer den Vertrag, kann der Veranstalter eine pauschalierte Entschädigung verlangen. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der schriftlichen Stornierungserklärung des Teilnehmers in Prozent der Kursgebühr wie folgt berechnet:

  • Bis 6 Wochen vor Kursbeginn: 25 % des Kaufpreises
  • Bis 4 Wochen vor Kursbeginn: 50 % des Kaufpreises
  • Bis 2 Wochen vor Kursbeginn: 100 % des Kaufpreises

9.2. Der Teilnehmer kann bis zum Beginn des gebuchten Yoga Retreats einen Ersatzteilnehmer stellen, der in die Rechte und Pflichten des Vertrages eintritt.

  1. Rücktrittsrechte; Kündigung wegen besonderer Umstände

10.1. Die kurzfristige Ersetzung der angekündigten Lehrperson durch den Veranstalter berechtigt den Teilnehmer nicht zum Rücktritt oder zur Kündigung.

10.2. Wird die Durchführung des Yoga Retreats durch höhere Gewalt, die bei Vertragsschluss nicht vorhersehbar war, erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Teilnehmer als auch der Veranstalter den Vertrag kündigen. Die beiderseitigen Rechte und Pflichten ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften.

  1. Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für Fremdleistungen Dritter, insbesondere für Reiseleistungen oder Forderungen der Teilnehmer aus ihrer Vertragsbeziehung zum Seminarhotel. Dies gilt auch für eventuelle Forderungen der Teilnehmer infolge einer Stornierung ihrer Hotelbuchung nach Absage des Yoga Retreats durch den Veranstalter.

  1. Einverständniserklärung in Bild- und Videoaufnahmen

12.1. Der Veranstalter behält sich vor, Bild- und Videoaufnahmen während des Yoga Retreats zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen auf der eigenen Webseite und in eigenen sozialen Medien sowie zur Weitergabe an Kooperationspartner (Lehrpersonal, Seminarhotel, …) zur Verwendung und Veröffentlichung auf deren Webseiten und in deren sozialen Medien zu Zwecken der Werbung und Beschreibung der Leistungen anzufertigen.

12.2. Der Teilnehmer erklärt hiermit sein Einverständnis in Bild- und Videoaufnahmen seiner Person nach Ziffer 12.1. dieser Nutzungsbedingungen.

12.3. Der Teilnehmer kann sein Einverständnis vor Ort vor Anfertigung der Bild- und Videoaufnahmen gegenüber der die Aufnahmen anfertigenden Person widerrufen.

  1. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

13.1. Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN Kaufrechts über den Kauf beweglicher Sachen (CISG).

13.2. Soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts, öffentlich-rechtliches Sondervermögen im Inland ohne Gerichtstand ist, ist München (Bezirk Landgericht München I & II) ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.

Mobil

Email